Himmel auf Erden! – „Ununennium“ I und II

Cloud_lamp.gif
„Ununennium I und II“ Lichtkulpturen von Silvia Springorum 2016

 Sie hatten sich vor langer Zeit den Himmel auf  Erden versprochen und den bekamen sie auch! 

…Ein Stück vom Himmel…
Eine Liebeserklärung an die Wolken…eine Liebeserklärung durch die Wolken…

Wolken verkörpern das Träumen, das Schwerelose, die Sehnsucht, den natürlichen Übergang von einem Aggregatzustand in den anderen, in den Wolken wohnen zahllose Möglichkeiten und nicht zuletzt das Glück!

Ununennium

Wie es zu den Lichtskulpturen kam?
Seit Jahren faszinieren mich Wolkenformationen, wie man meinen Malereien der letzten Jahre sehen kann. Nun sind diese Lichtskulpturen entstanden, Wolkenformationen,  benannt nach superschweren Elementen, Lichtobjekte, Lichtskulpturen die ihr himmlisches Eigenleben führen und eine ganz besondere visuelle Anziehungskraft ausstrahlen.

 Ununennium

Jemandem den Himmel auf Erden versprechen? Aber ja doch!
Sie möchten ein Stück Himmel auf Erden ?  Voilá – Stehend oder hängend!
Der Einsatzort von Ununennium  Lichtskulpturen ist so zahlreich wie es Orte, Wünsche und Sehnsüchte auf der Welt gibt!

Technische Daten von Ununennnium:
Lebensdauer  mehr als 30 000 Stunden dank LED Technologie, nur 7 Watt Stromverbrauch dank LEDs!.

Ununennium I ca. 1,2 Kg,  Ca. 150 hoch, Silberner Sockel ( höhe Variabel)
Ununennium II ca. 700 Gramm ca. H40 B70T30cm.

Alle Ununennium Lichtskulpturen sind exklusiv bei mir erhältlich, es sind Kunstwerke,  Originale, die signiert und datiert sind. Ein Echtheitszertifikat wird individuell ausgestellt.

Preise 2016:

Ununennium I  wie abgebildet (stehend : 450 Euro)
Ununennium  II  wie abgebildet (hängend 520 Euro) 

Anfragen via Mail:  Silvia@springorum.eu

Sonderfunktionen (wie Bluetoothsteuerung  und Musikabspielfähigkeit via Smartphone sind in der Erprobungsphase… in Kürze mehr!)

Teilen Sie  doch auch ein Stück von Ihrem Himmel,

herzlich Ihre

Silvia Springorum

Ununoctium – Panorama / 40×180 cm ( 2015 )

Ununoctium Panorama
Coelin, Acryl, Pigmente.

(null)
40×180 cm

So stelle ich mir das vor…
Über die chemischen Eigenschaften von Ununoctium existieren bisher keine experimentellen Befunde, da das Element lediglich indirekt anhand seiner typischen Zerfallsprodukte nachgewiesen wurde.
Es ist das bislang schwerste Element mit der Ordnungszahl 118.
Es gibt keine Einstufung nach der Gefahrstoffverordnung oder anderer Regelungen, weil von diesem Element nur wenige Atome gleichzeitig herstellbar sind und damit viel zu wenige für eine chemische oder physikalische Gefährlichkeit.