Theodor Heuss Brücke / Düsseldorf 

Mein Arbeitsplatz war heute das Rheinufer an der Theodor Heuss 

Brücke in Düsseldorf…    

  Bei der Hitze war die Nähe zum Wasser eine Wohltat!  Auch Gott und die Welt waren hier und trafen sich mit  Kreti und Pleti. 

Kurzerhand hab ich den Raum ein wenig gekrümmt, damit die Zeit langsamer vergeht. 

Voilà, liebe Leserin, lieber Leser, das Ergebnis sehen Sie oben. 

Herzliche Grüße vom Vater Rhein, 

Ihre Silvia Springorum 
  

j) Typologie der Strandmenschen / Dreifaltigkeit

20140724-175730-64650695.jpg

Oh là là!
Da ist sie wieder, die französische Patronin mit Gipsbein!
(bereits bekannt aus->

g) Typologie der Strandmenschen)

Hier dreifaltig- mit dösendem Hund und Mann zu ihren Füßen.

Sie schaut dem Sirenenlärm nach- und das im klassische Bildaufbau der Dreieckskomposition.
Glück muss man haben.

i) Typologie der Strandmenschen/ Der Aquarellist

20140724-173544-63344246.jpg

Enchanté! Ein Aquarellist mit breitem Bass, ausgerüstet mit Aquarellkasten, Muse (im Hintergrund ) und Hund.
Licht sehr schlecht zum Malen, meint er zur Muse. Ah!
Man debattiert quand même lautstark über sein azur et vert und les bateauxle jaune du sable est trop. Das Gelb des Sandes… Gelb…
N‘ est qu‘ une étude, meint er schulterzuckend.
Es sei ja nur eine Studie.
Da sind die anderen Strandmenschen ja beruhigt! Das Bild trocknet schnell in der Sonne, bevor der Wind es fortweht und der Aquarellist ihm hinterhereilt.

Ich drehe mich um scheußlich klingen die Feuerwehrsirenen…
und bin plötzlich entzückt, hinter mir hat sich etwas getan!

j) die rollende Patronin mit Gips im klassischen Bildaufbau der Renaissance!

h) Typologie der Strandmenschen/ Die große Ruhe

Die Große Ruhe .
20140723-180350-65030574.jpg

Diese Dame betrat ohne jegliche Hast den Strand.
Selbstsicher.
Schritt für Schritt.
Viele Blicke zog sie auf sich, der blasse Engländer stieß beunruhigte Laute aus, bis eine französische Freundin ihn zur Stille ermahnte.
Ein Ssshhhhh wird international verstanden.

Diese Frau aber… Diese große Ruhe… Sie saß ganz still da, am Meeressaum.

Lange. Langsam. Genießend.
Kinder tobten um sie herum.
Und sie?
Sie verschmolz einfach
mit der Ausgeglichenheit
des fernen Horizonts.

This lady walked without haste to the beach.
Selfconfident. Step by step.
Many eyes on her. The pale Englishman uttered distressed sounds, so a French friend warned him to be silent.
A * Ssshhhhh * is understood internationally.

This woman … This great calm … She sat quite still, by the shore.
Long. Slow. Enjoying.
Children raged around her
And she?
Simply merged
with the equilibrance
of
the distant horizon.

g) Typologie der Strandmenschen/ Die Patronin mit Gipsbein

20140723-140026-50426795.jpg

Missmutig
wacht diese französische Patronin mit beeindruckendem Gipsbein im Rollstuhl am Strand über das Treiben ihrer Familie – samt kläffendem Mischlingshund, der von ihren Enkeltöchtern mit Klaps zur Ruhe gebracht wird.

Die beiden Enkelinnen werden dann widerum von der Patronin mit Klaps zur Raison gebracht, wenn sie in ihre Reichweite kommen, die ist aber nicht all zu groß.

Also wird recht lautstak kommuniziert.
“ Ah- le chien!!! Venez!!… attention! Yves tu ne voies pas? ! … Ou là là personne n’écoute!!!“

Personne n‘ écoute?
Niemand hört mich?
Es wird mit einem Mal still. Ich und all die anderen Strandmenschen in Reichweite lauschen. Nur der Wind rauscht weiter vom Meer ans Land.
Der Engländer schräg hinter mir beginnt zu lachen.

Klipp klapp- fällt mir da ein- und ich muss an Wassermühlen denken, bevor ich mich wieder der Lektüre über den großen Sammler und Mäzen
Charles Ephrussi widme- eine schillernde Persönlichkeit.
Er kannte Marcel Proust.
Proust widerum war 1884 hier am Ort.
Mit Sicherheit hat der „Proustillon“ seine Beobachtungen der Strandmenschen angestellt – Abbild der Gesellschaft des Fin du siècle.
Ich beobachte nachdenklich die jetzige Besetzung der Strandmenschen als Abbild der Gesellschaft.

„Personne n‘ écoute!!!“, schreit die Patronin nochmal.
Eine Möwe – weit oben – antwortet ihr.

Wie seltsam Gedanken manchmal mäandern…

e) Typologie der Strandmenschen/ Schattenpaar im Wind

20140719-134200-49320319.jpg

e) Das Schattenpaar im Wind

Eine Hand- ein Anker Im Wind…
Ihre unaufgeregte Ankunft kündigt eine nonchalante Gelassenheit beim Sonnenbaden an, die lediglich von 2- 3 Zigaretten und Küssen pro Stunde unterbrochen wird.
C‘ est la vie!

e) A shadowed couple in the wind
A hand could be an anchor in the wind …
Their unagitated arrival announces a nonchalant composure while sunbathing, that is only houerly interrupted by 2-3 cigarettes and kisses.

C ‚est la vie!

c) Typologie der Standmenschen- der Brüllkindpapa

20140719-130827-47307514.jpg

c) Der Brüllkindpa
seine geblümte Gelassenheit trifft auf kalte Gauloise im Mundwinkel.
Er ist das Epizentrum der Familie und
wird stets dann aktiv, wenn seine Frau ( siehe b) am Brüllkind ( vgl. a) scheitert.
Beschwichtigungsstrategie: Kappe auf den Kopf und feuchtes Handtuch um die Schultern des Brüllkindes.

Und weit weg von Muttis Handtuch bleiben.

c) The howlingkiddypapa
His floral serenity meets cold Gauloise in the mouth.
He is the epicenter of family and
is always active when his wife fails in pacify (see b) the howler child (cf. a)
Appeasement strategy: cap on his head, damp towel around the shoulders of the howlerkiddy

And : Stay far away from mothers towel.